Die geringere Lebenserwartung von Männern - ein Thema, das besondere Aufmerksamkeit verdient

  • Männer haben in Deutschland eine um 5 Jahre geringere Lebenserwartung als Frauen.
  • In fast allen Altersgruppen ist der Anteil der verstorbenen Männer größer als der der Frauen. So sterben in den Altersgruppen von 15 bis 75 Jahren doppelt so viele Männer wie Frauen.

 

Warum ist das so?

Männer leiden fast doppelt so oft unter

  • Krankheiten des Kreislaufsystems (v.a. ischämische Herzkrankheiten),
  • psychischen Störungen,
  • Krankheiten des Verdauungssystems (alkoholische Leberkrankheiten),
  • Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (Diabetes mellitus),
  • einigen Tumoren (z.B. Lungenkrebs, Krebs der Verdauungsorgane).

Auch Unfälle und Suizide kommen bei Männern weitaus häufiger vor. Viele der Todesursachen werden durch ein riskantes Gesundheitsverhalten mit beeinflusst.

 

Biologisch lässt sich die geringere Lebenserwartung nicht erklären. Es sind vielmehr die Unterschiede zwischen Frauen und Männern im Lebensstil, in den sozialen Rollen aber auch in den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die hierfür entscheidend sind.  

 

Wir wollen das Thema Männergesundheit stärker in den Fokus der Gesundheitsdebatten rücken. Wir wollen die individuellen und die gesellschaftlichen Gründe für die ungleiche Lebenserwartung besser verstehen und ihnen entgegenwirken. Wir wollen den Mann Mann sein lassen, ihn aber zu einem gesünderen Lebensstil motivieren und ihn dabei unterstützen.

Hier finden Sie links zum Thema Lebenserwartung von Männern.

Männerfakten

Veranstaltungen

Bautzen, 19.11. + 21.11.2019

Tage der Männergesundheit

Organisation: Stadt Bautzen

Ort: Tuchmacherstraße 18 in 02625 Bautzen

Zeit: 17:00 - 20:00 Uhr

Programm

Nürnberg, 28.11.2019

Veranstaltung im Rahmen der Männergesundheitswochen, weitere Informationen

Organisation: Stadt Nürnberg

Ort: Nürnberger Rathaus, Rathausplatz 2, 2. Stock, Schöner Saal

Zeit: 18:00 - 19:30 Uhr

Tübingen, 28.11.2019

Organisation: SOWIT in Zusammenarbeit mit Regierungspräsidium Tübingen, Gesundheitsmanagement

Ort: Regierungspräsidium, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen / Foyer - Kantine

Zeit: 11:30 - 14:00

Dresden, 2.12.2019

Organisation: Stiftung Männergesundheit

in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Dresden und der Landesfachstelle Männerarbeit der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.

Ort: Elbe-Park Dresden, Peschelstraße 33, 01139 Dresden (direkt an der Autobahnabfahrt Dresden-Neustadt)

Zeit: 10 - 20 Uhr

Stuttgart, 2.12.2019

Organisation: Initiativkreis komm b-w in Zusammenarbeit mit Stadt Stuttgart, Gesundheitsamt, Strategische Gesundheitsförderung

Ort: Foyer des Gesundheitsamts, Schloßstraße 91, 70176 Stuttgart 

Zeit: 11:30 - 14:00 

Pfaffenhofen, 4.12.2019

Weitere Informationen in Kürze

Augsburg, 10.12.2019

Organisation: Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, Universität Augsburg - Arbeitskreis Gesundheit
Universität Augsburg -  Büro für Chancengleichheit und  Universität Augsburg - AStA-Referat für Gender und Gleichstellung in Kooperation mit der LAG Jungen*- und Männer*arbeit Bayern

Ort: Universität Augsburg

Zeit: 11:00 - 14:00 Uhr

Der "Tag der ungleichen Lebenserwartung" wird unterstützt von:

 

  • Stiftung Männergesundheit

  • Förderverein der Stiftung Männergesundheit

  • Landesfachstelle Männerarbeit bei der LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsens e.V.

  • Dresdner Institut für Erwachsenenbildung und Gesundheitswissenschaft e.V.

  • Stadt Augsburg, Gleichstellungsbeauftragter

  • Stadt Nürnberg, Ansprechpartner für Männer

  • SOWIT - Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen

  • Agentur für Männer eG

  • Netzwerk Jungen- und Männergesundheit